Mexiko: Erneut Opfer im Drogenkrieg

Bild: © n.v. -

Im Staat Guerrero, im Südwesten Mexikos, wurden vergangenen Sonntag erneut die Folgen des blutigen Drogenkrieges sichtbar:

Vor einem Schlachthaus fanden mexikanische Behörden die abgetrennten Köpfe von zehn Personen, darunter drei Frauen und sieben Männer. Daneben entdeckte man eine Warnung, die offenbar dem La Familia Kartell galt, und in welcher man damit drohte, dass dieses Schicksal all diejenigen ereilen würde, die besagtes Kartell unterstützten.

Das La Familia Kartell konzentriert sich auf den im Osten angrenzenden Staat Michoacan. Immer wieder kommt es zwischen den beiden Staaten und ihren rivalisierenden Kartellen zu blutigen Auseinandersetzungen. Nach Behördenangaben wurde das La Familia Kartell dadurch und infolge vermehrter militärischer Maßnahmen, enorm geschwächt.

In den 1980er Jahren als paramilitärischer Arm des berüchtigten Golfkartells entstanden, löste sich das Kartell 2006 und wurde eine eigenständig operierende Organisation. Bei der Verfolgung ihres Ziels, Ordnung und Gerechtigkeit in den Staat Michoacan zu bringen, gilt das Vorgehen des Kartells als besonders brutal. Zu dem einflussreichen Sinaloa Kartell bestehen enge Verbindungen, während die Beziehungen zu den Los Zetas von Feindschaft geprägt sind. La Familia gilt als größter Lieferant synthetischer Drogen (z.B. Methamphetamine) für die USA. Zudem bestehen enge Verbindungen zu lokalen Regierungsmitgliedern und Polizeibeamten, was in den vergangenen Jahren immer wieder zu Korruptionsvorwürfen führte.1

Um wen es sich bei den zehn getöteten Personen handelt, ist bisher nicht geklärt. Auch über den Verbleib der Körper ist bislang nichts bekannt.

 

Link zum Artikel (englisch)

  1. Wikipedia []
Dieser Beitrag wurde unter Fall abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Mexiko: Erneut Opfer im Drogenkrieg

  1. Pingback: Anbau von illegalen Drogen einzige Überlebenschance | Drogen Macht Welt Schmerz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>