US-Bundesstaat Colorado feiert: Marihuanaverkauf wird legal

Bild: © n.v. -

Für die Bewohner*innen des Bundesstaates Colorado bedeutet der 1. Januar 2014 nicht nur den Beginn eines neuen Jahres – es ist auch der Tag, an dem der Verkauf von Marihuana legal wird. Wenn pünktlich um Mitternacht auf der ganzen Welt Raketen in die schwarze Nacht geschossen werden und leuchtend und krachend das neue Jahr begrüßen, zünden die Verfechter*innen der Legalisierung in Colorado ihre Joints an und feiern. An diesem Tag um 8.00 Uhr öffnen die ersten lizenzierten Marihuanashops.1

Colorado ist der erste US-Bundesstaat, der den Verkauf von Marihuana freigibt. Mit einem ärztlichen Rezept ist der Kauf von Gras schon seit 3 Jahren möglich.2 Der Erwerb aus medizinischen Gründen ist in 20 US-Bundesstaaten legal.3 Vor einem Jahr dann entschieden die Wähler*innen in Colorado und Washington per Referendum noch einen Schritt weiter zu gehen: Sie stimmten für den legalen Verkauf von Cannabis auch für nicht-medizinische Zwecke. In Colorado gilt diese Regelung jetzt seit Neujahr – Washington zieht im Laufe des Jahres nach, wenn die Verkaufslizenzen verteilt werden.4

Doch es gelten strenge Regelungen: Die Käufer*innen müssen mindestens 21 Jahre alt sein, die Weitergabe an Minderjährige ist ebenfalls strengstens verboten. Auch der Export in andere Staaten und Länder ist untersagt und in der Öffentlichkeit darf nach wie vor kein Marihuana konsumiert werden.5 Und doch können sich alle 21 jährigen Bewohner*innen Colorados seit Neujahr mit einer Unze (entspricht 28 Gramm) pro Kauf versorgen. Personen aus anderen Bundesstaaten müssen sich derweil mit einer viertel Unze zufrieden geben. Das Justizministerium in Washington hat bereits signalisiert, nicht einzugreifen – solange diese Regeln eingehalten werden und der Drogenmarkt nicht in die Hände Krimineller fällt.1 Was diese Gefahr betrifft, sind sich die Befürworter*innen jedenfalls sicher: Eine Legalisierung sei der beste Weg, um den Drogenmarkt zu kontrollieren.6

Es bleibt abzuwarten, ob – und wenn ja wie – sich der Umgang mit Marihuana durch die erneuerte Gesetzeslage verändern wird. Das Ergebnis könnte auch für Deutschland interessant sein, hier wird die Legalisierungsdebatte ebenfalls schon länger geführt.7 Der amerikanische Lobbyist Mason Tvert erwartet jedenfalls ein positives Feedback. Er rechnet damit, dass sich andere Bundesstaaten ein Beispiel an Colorado nehmen werden – und letztendlich ebenfalls per Referendum für eine Gesetzesänderung stimmen: „Abgeordnete und Wähler im ganzen Land beobachten, was hier passiert und sind sehr interessiert, dem Weg zu folgen und ähnliche Aktionen zu starten.“8

  1. Zeit.de: Colorado erlaubt freien Verkauf von Marihuana; aufgerufen am 02.01.2014 [] []
  2. Süddeutsche Zeitung: Drogen: Kiffen erlaubt:US-Staat Colorado gibt Marihuana-Verkauf frei; aufgerufen am 02.01.2014 []
  3. tagesschau.de: Colorado feiert das Cannabis; Artikel nicht mehr verfügbar []
  4. Süddeutsche Zeitung: Drogen: Kiffen erlaubt:US-Staat Colorado gibt Marihuana-Verkauf frei; aufgerufen am 02.01.2014 []
  5. The New york Times: The Lede Blog: Colorado Counts Down to Legalized Marijuana Use; aufgerufen am 02.01.2014 []
  6. tagesschau.de: Colorado feiert das Cannabis; Artikel nicht mehr verfügbar []
  7. n-tv.de: Legales Kiffen auch bald in Deutschland?; aufgerufen am 08.01.2014 []
  8. tagesschau.de. Colorado feiert das Cannabis; Artikel nicht mehr verfügbar  []

Über anila / earthlink

Im Sommer 2013 habe ich mein Abitur gemacht. Vor meinem Studium leiste ich meinen Bundesfreiwilligendienst bei EarthLink. :)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.