Mexiko: „Los Zetas“ enthaupten mutmaßlichen Blogger

Der Süddeutschen Zeitung zufolge wurde in Nuevo Laredo die Leiche eines 35jährigen mutmaßlichen Bloggers gefunden, der ein bekanntes mexikanisches Netzwerk moderiert haben soll. Die Nachricht, die neben der Leiche gefunden wurde, enthielt folgende Botschaft: „Hallo, ich bin ‚der Geiger‘, das hier ist mir passiert, weil ich nicht kapiert habe, dass ich einige Dinge besser nicht in sozialen Netzwerken veröffentlichen sollte. Vergesst niemals, was mir passiert ist.“ Die Tat wird dem Kartell „Los Zetas“ zugeschrieben. Auch der international bekannte Blog del Narco, der durch seine expliziten Gewaltdarstellungen immer wieder für Aufsehen sorgt, wurde gewarnt, sich im Visier der Täter zu befinden. In den vergangenen Jahren wurden in Mexiko 80 Journalisten ermordet. Offizielle Medien halten sich daher immer mehr mit der Berichterstattung über den Drogenkrieg zurück, so dass zunehmend Blogs oder soziale Netzwerke als Plattform dienen, um die Bevölkerung vor aktuellen Gefechten zu warnen. Der Ermordete ist der vierte mutmaßliche Internetaktivist, der innerhalb von zwei Monaten im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit getötet wurde. Dennoch bleiben manche Fragen offen: So schreibt aktuell die östereichische Onlinezeitung krone.at, dass es sich bei dem Mann nicht um einen Blogger gehandelt habe. Sie beruft sich auf einen Bericht der Mitarbeiter von „Nuevo Laredo en Vivo“  – des sozialen Netzwerks der Stadt Nuevo Laredo, für das der Ermordete gearbeitet haben soll: „Er war nicht unser Partner, es wurde bestätigt, dass er ein Sündenbock war, um andere zu ängstigen. Die exekutierte Person ist kein Kollaborateur unserer Seite, aber dies (der Mord, Anm.) war ohne Zweifel ein Versuch, die Stimmen von Nuevo Laredo zum Verstummen zu bringen.“ Internetaktivist oder nicht – fest steht, dass der Ermordete ein weiteres Opfer in Mexikos grausamem Drogenkrieg ist. Und fest steht auch, dass die Kartelle sich zunehmend durch das Internet bedroht fühlen und zum Gegenschlag ausholen.

Link zum Artikel (Süddeutsche Online)

Link zum Artikel (krone.at)

Über nikoletta / EarthLink

Projektmitarbeiterin: "Drogen und Entwicklung", "Facing Finance", "Aktiv gegen Kinderarbeit", "Fluchtgrund". Praktikanteneinarbeitung und -betreuung, Betreuung von Bundesfreiwilligen, Beantragung von Fördermitteln, Blogeinträge, Recherche
Dieser Beitrag wurde unter Meinung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.