37 “Kokain-Fabriken” in Bolivien entdeckt

Bild: © n.v. -

Im südamerikanischen Land Bolivien gelang den Behörden ein großer Erfolg im Kampf gegen die Drogenmafia. Durch eine Operation in der Ortschaft San Germán im Bezirk Santa Cruz, konnten 37 Anlagen zur Kokainherstellung aufgespürt und geräumt werden. Die Anlagen befanden sich in regulären Wohnhäusern und waren dadurch gut getarnt.

Wie der Polizeichef mitteilte, wies jede dieser entdeckten „Kokain-Fabriken“ die Kapazität auf,  täglich 100 Kilogramm an Kokain herzustellen. Zusammengerechnet auf einen Monat entspricht dies einer Gesamtmenge von etwa 3700 Kilogramm an Drogen. Des Weiteren gelang es den Einsatzkräften im Rahmen der angesprochenen Operation, 17 mutmaßlich in die Drogengeschäfte involvierte Personen festzunehmen. Zusätzlich konnten acht Luxusautos, mehr als 7000 Liter Benzin sowie größere Mengen anderer Substanzen sichergestellt werden. Drei entdeckte Landebahnen, welche im Wald versteckt lagen, dienten wohl wie einige dort ebenfalls aufgespürte Fahrzeuge dem Transport von Cocablättern und Rauschgift.

 

Artikel auf Prensa Latina (auf Spanisch)

Über moritz / earthlink

Praktikant bei EarthLink / Student der Politikwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft und Medienforschung and der LMU München
Dieser Beitrag wurde unter Fall, Gegenmaßnahme, Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.