Der Weg des Geldes: Neu Wege im Kampf gegen Drogenkartelle

Bild: © n.v. -

Bereits seit einiger Zeit wird die Legalisierung von Drogen ins Spiel gebracht, wenn es um die Bekämpfung der Drogenkartelle weltweit geht. Der War on Drugs dagegen gilt bei vielen bereits als gescheitert. In dieser Diskussion wird gerne übersehen, dass die Möglichkeiten gegen Drogenkartelle und das organisierte Verbrechen vorzugehen damit nicht erschöpft sind. Lange Zeit konzentrierten sich die USA und viele andere Länder in der Drogenbekämpfung in erster Linie auf den Handel mit Drogen. Laut der UN werden aber nur 0,5% der weltweiten Geldwäsche aufgedeckt.1

Große Teile des Geldes, dass in den USA durch Drogenhandel erwirtschaftet wird, wandert in die Produktions- und Transitländer in Zentral und Südamerika zurück.2  Die Dollars werden bei lokalen Banken angelegt und von dort wieder dem amerikanischen Bankensystem zugeführt. Eine Kontrolle des Ursprungs des Geldes ist dadurch nicht mehr möglich.

Erst kürzlich erregte der Fall von HSBC Aufmerksamkeit. Der amerikanische Arm der international tätigen Bank musste sich vor einem Senatsausschuss verantworten, da er die in den USA gültigen Auflagen zur Kontrolle von Geldströmen nicht eingehalten hatte. Dadurch unterstützte die Bank nicht nur terroristische Aktivitäten und den Iran, sondern auch die internationalen Drogenkartelle.3

Bereits vor über 10 Jahren, nach den Anschlägen am 11. September 2001, verstärkten die USA ihre Gesetzgebung im Bereich Geldwäsche um zu verhindern dass Finanzmittel für terroristische Anschläge in den legalen Geldkreislauf gelangen. Eine erneute Verschärfung der Gesetze könnte nun eine effektive Waffe in der Bekämpfung der Drogenkartelle werden. Überwachen US-Banken und Behörden die Einführung von Dollars in das amerikanische Finanzsystem, so können Rückschlüsse auf Weg und Ursprung des Geldes gemacht werden. Diese würde einen erheblichen Fortschritt im Kampf gegen die Drogenkartelle darstellen.

  1. Montgomery Advertiser – nicht mehr verfügbar []
  2. EarthLink []
  3. „How to Halt the Terrorist Money Train“ – New York Times – aufgerufen am 22.03.2013 []

Über lisaK / earthlink

Praktikantin bei EarthLink / Studiert Politikwissenschaft und VWL an der LMU München
Dieser Beitrag wurde unter Gegenmaßnahme, Internationales abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.