Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischer Regierung und der Rebellengruppe FARC schreiten fort

Bild: © n.v. -

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos gab am letzten Mittwoch bekannt, dass die Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Rebellengruppe FARC an einem bisher nie dagewesenen Punkt stünden. Präsident Santos sei guter Dinge, was die derzeitigen Gespräche zwischen den beiden Seiten betrifft, sofern der Frieden aufrecht erhalten bleibe. Ebenfalls sehe er, dass sich die FARC bei den Friedensverhandlungen, die in Kuba stattfinden, sehr engagiert habe. Auch der Rebellenführer Timochenko stelle ein Ende der bewaffneten Konflikte für dieses Jahr in Aussicht.1

Bereits seit Oktober 2012 führen die beiden Seiten Friedensverhandlungen. Nach zahlreichen Unterbrechungen und Verstößen gegen die vereinbarten Waffenstillstände scheint es so, als würden sich die beiden Teilnehmer wieder einander annähern.

Die FARC ist die älteste und stärkste Guerrillatruppe in Kolumbien. Schon seit 1964 gibt es immer wieder bewaffnete Konflikte zwischen den Rebellen und der Regierung – es gibt auch immer wieder zahlreiche zivile Opfer. Zwischenzeitlich kontrollierte die FARC sogar fast ein Drittel des Landes. Hauptfinanzquelle der paramilitärischen Organisation sind der Drogenhandel und Drogenanbau.2

Erst am vergangenen Wochenende gelang dem kolumbianischen Militär ein großer Schlag gegen die Rebellengruppe – es beschlagnahmte knapp vier Tonnen Kokain. Entdeckt wurde das Kokain in einem Labor im Südwesten des Landes. Örtlichen Medien zufolge sollte das Kokain an das Sinaloa-Kartell in Mexiko geliefert werden.3

Im Zuge der Friedensverhandlungen mit der Regierung ließ die FARC auch verlautbaren, dass sie sich sowohl in Kuba als auch in Kolumbien wieder als politische Partei, „Patriotic Union“ (UP), etablieren wolle. Die Anträge in den beiden Ländern wurden noch gegen Ende der letzten Woche gestellt.

Erst 2002 waren der damals schon existierenden Partei die Parteirechte entzogen worden. Seitdem war die Gruppe auf politischer Ebene inaktiv.

  1. Peace agreement with FARC could be reached in coming months: Santos – Columbia Reports – zuletzt abgerufen am 15.03.2013 []
  2. FARC – Columbia Reports – zuletzt abgerufen am 15.03.2013 []
  3. Columbia army seizes 4 tons of ‚FARC Cocaine‘- Columbia Reports – nicht mehr verfügbar []

Über Lukas / earthlink

Zurzeit studiere ich im dritten Semester Politikwissenschaft mit Nebenfach Französisch an der Universität Trier. Bei earthlink e.V. absolviere ich ein Praktikum, in dem ich mich mit den Kampagnen Drogen Macht Welt Schmerz und Aktiv gegen Kinderarbeit auseinandersetze, zu diesen Themen recherchiere und Artikel dazu schreibe.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internationales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.