Die FARC lässt ihre letzte Geisel frei

Quelle: Wikimedia Commons | Bild: © n.v. - Wikimedia

Am Sonntag den 28. Oktober war es schließlich so weit. Nach mehr als vier Monaten in Gefangenschaft ist Kevin Scott Sutay nun wieder ein freier Mann. Die FARC hatte ihn im Juni als Geisel genommen, in der Annahme, dass es sich bei ihm um einen US-amerikanischen Spion handle. Kürzlich erklärten sie auf ihrer eigenen Internetseite, dass er wohl doch einfach nur ein herumstreifender Reisender war, ein klassischer Gringo, Kaugummi kauend und Marihuana rauchend, der mit einem Rucksack auf dem Rücken, Jeans und nur ein paar Dollar in der Tasche die Welt erkunden wollte.1

Kevin wurde gestern Vormittag an Vertreter des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes übergeben, offensichtlich in guter gesundheitlicher Verfassung.2

Der 26-jährige ehemalige Soldat war der letzte ausländische Gefangene der FARC. Geiselnahmen sind eine der beliebtesten Strategien der Rebellen. Meist handelt es sich um Mitglieder der Regierung, oft werden aber auch Zivilisten zum Opfer.3

Erst kürzlich berichteten wir über die aktuellen Entwicklungen der Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC, die nach mehr als 50 Jahren des Konfliktes nun seit bald einem Jahr gemeinsam am Verhandlungstisch sitzen. Der Prozess geht jedoch nur sehr schleppend voran. Ob sich die beiden gegnerischen Parteien jemals in allen Themen einigen werden, die auf der Agenda stehen, bleibt abzuwarten. Momentan wird darüber diskutiert, wie die Guerillaorganisation in das politisch-parlamentarische System eingegliedert werden könnte.

Nach eigenen Angaben erhofft sich die FARC mit dieser bedingungslosen Freilassung der Geisel einen positiven Einfluss auf die Friedensgespräche.4

  1. FARC-EP: Conversations with Kevin Scott []
  2. news 24: Farc rebels free former American GI []
  3. CNN: Colombian guerrillas release American hostage []
  4. FARC-EP: Liberation Kevin Scott Sutay []

Über barbara / earthlink

Ich bin 21 Jahre alt und studiere im 5. Semester Geographie mit Schwerpunkt Tourismus in Eichstätt. In meinem Praktikum will ich erste Erfahrungen im Bereich der Entwicklungspolitik sammeln.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.