Der Narco: Politik und Spektakel – Teil 2

Bild: © n.v. -

Das Spektakel des Drogenhandels

 

Es ist nicht nur Drogenhandel und Politik, es ist auch  Spektakel.

Die Anführer der Drogenkartelle sind nicht die einzigen, die gerne vor der Kamera stehen oder die sozialen Netzwerke benutzen, um ihren Lebensstil der Öffentlichkeit zu zeigen. Diese Tendenz verbreitet sich auch bei ihren Kindern und dem ein oder anderen Auftragskiller.

Broly Banderas, Auftragskiller der „Caballeros Templarios“, hat all seine kriminellen Aktivitäten  auf Facebook dokumentiert. Weder die Sittsamkeit, noch die Angst verhaftet zu werden, begleiteten das Leben dieses Auftragskillers, der angeblich inzwischen bei einer Schießerei getötet wurde.

In den letzten Wochen konzentrierten die mexikanischen Nachrichtensendungen ihre Aufmerksamkeit auf die Sängerin Melissa Plancarte, nachdem ans Licht kam, dass sie die Tochter von Enrique „El Kike“ Plancarte ist, einem der meistgefürchteten „Tempelritter“.

Die Information wurde veröffentlicht, nachdem die Bürgerwehren sie und ihren Bruder, ebenfalls Sänger, als Kinder des Anführers des Kartells enttarnten und sie der Geldwäsche beschuldigten.

Seitdem ist Melissa  in Polemik verwickelt, denn ihre Aussagen decken sich nicht mit den Fotografien, die von ihr veröffentlicht wurden.

In einem kürzlichen Interview, sagte sie, dass sie ihren Vater seit 15 Jahren nicht gesehen hatte.  Eine Version, die anzuzweifeln ist, nachdem man einige Fotografien von ihr begutachtet, auf denen sie in einem Haus zu sehen ist, das gemäß den Medien ähnlich dem des Vaters ist.

Die Zweifel weiten sich aus, wenn man eines ihrer Lieder hört, in dem sie auf  ihren Vater Bezug nimmt, den sie „El amo de los caballos“ (Herr der Pferde) nennt.

“Mich sucht die ganze Regierung, sogar im Internet. Meine Arbeit ist gefährlich, aber mir gefällt das, Kumpel, von Nueva Italia bis Laredo, natürlich auch Tamaulipas.  Die Trailer sind mit Grün (Marihuana) und Weiß (Kokain) beladen. Der Herr der Pferde, „El Kike“  ist sehr berühmt“

Melissa versichert, dass die Aktivitäten ihres Vaters sowie die „Narcowelt“ für sie fremd und unbekannt seien, jedoch erscheint sie auf einem Foto in einem Kleid mit dem Symbol der „Tempelritter“  bedeckt. „Das ist eine Kostümierung für Halloween“ sagte Melissa lachend einem US Moderator.

Im selben Interview sagte Melissa, dass das einzige, was sie über „La Tuta“ weiß, dies ist, was in den Medien veröffentlicht wurde. Jedoch widerspricht ein Foto auf dem sie mit Sayonara Gómez, Tochter der „Tuta“, zu sehen ist ihrer Aussage.

Das Foto, auf dem sie mit Melissa Plancarte zu sehen ist, ist nicht das einzige das veröffentlicht wurde. So gibt es eine Serie von Fotografien von Sayonara Gómez, auf denen sie sich zufrieden und in Begleitung von Jenny Rivera, einer bekannten und im letzten Jahr verstorbenen Sängerin des „Grupera“ Musikgenres, zeigt.

Mit anderen Methoden machen einige der andere Kinder der Anführer der Kartelle auf sich aufmerksam. So ist es der Fall bei Alfredo Guzman, dem Sohn vom „ El Chapo „Guzman und Serafin Zambada, Sohn von „El Mayo“ Zambada, die beide das soziale Netzwerk Twitter benutzen, um sich öffentlich miteinander auszutauschen. Sie prahlen mit ihren Vätern, Luxus und Exzentrik sowie mit Waffen, die sie Tag für Tag mit sich herumtragen.

Der Drogenhandel in Mexiko bewegt sich zwischen Politik und Showgeschäft: Mit Hymnen, die sich wie „corridos“ anhören und „Künstlern“, die von den Kartellen kreiert wurden um Geld zu waschen. Die Anführer der Kartelle pflegen in den Medien ihr Image und provozieren die Regierung: Fasst uns, wenn ihr könnt. Kinder der Verbrecher, die ihr kriminelles Leben öffentlich machen und Behörden, die so tun als ob sie solche Dreistigkeit nicht sehen würden.

Die Kartelle haben sich über die Jahre hinweg verändert. Sie passen sich an die neuen Technologien an und nutzen jede Möglichkeit, an die Öffentlichkeit zu treten und „ihre Sache“ zu verteidigen. Ihre Netzwerke werden weit mehr als mit Waffen und Rauschgiften gewebt. Sie schleusen sich in Regierungsbehörden und das Showgeschäft ein. Sie lachen über die Leute und die Behörden. So ist der neue „Narco“: höhnisch und dreist.

Die Frage, die sich tausende Mexikaner stellen: Wenn der Präsident Enrique Peña Nieto und sein Team die sozialen Netzwerke während des Präsidentschaftswahlkampfes genutzt haben, um vermeintliche Gegner oder Störenfriede aufzuspüren und Informationen über diese herauszufinden, warum macht er nicht dasselbe, um die Drogenhändler ausfindig zu machen?

 

Link zu den Internetseiten:

 

Facebook: Broly Banderas – Seite nicht mehr verfügbar

Aristegui Noticias: Vídeos: La hija grupera de líder „Templario“, según autodefensas

YouTube: Entrevista a Melissa Plancarte parte 1

YouTube: Entrevista a Melissa Plancarte 2

aDn Político.com: Fotos: Melissa Plancarte, ¿la „princesa“ de Los Templarios?; nicht mehr verfügbar

Proceso: Ahora exhiben en redes sociales a hijos de „La Tuta“

Twitter: Serafin Zambada @ZambadaSerafin

Twitter: Alfredo Guzmán @AlfredoGuzman

YouTube: Peña Nieto Investiga a una de sus „agresoras“ en la Ibero

YouTube: Medio británico entrevista a La Tuta

YouTube: Entrevista EXCLUSIVA de Noticias Mundo Fox con „La Tuta“ [Parte 1]

YouTube: Nuevo Comunicado de „La Tuta“ y Los Caballeros Templarios. Agosto 10, 2013.

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.