Das neue Geschäft des Drogenkartells „Tempelritter“

Bild: © INVERTED - Wikimedia Commons

In den Drogenmafias von Mexiko gibt es ein neues, geschmackloses Geschäft. Die „Tempelritter“, die bis heute vor allem für den Handel von Crystal Meth bekannt sind, steigen zunehmend auf andere Wirtschaftszweige um. Die Tempelritter sind ein bekanntes Drogenkartell aus Mexiko mit paramilitärischen Kräften, das sich nach außen hin gerne „pseudo-religiös“ gibt und unter dem Deckmantel für „soziale Gerechtigkeit“ agiert.1

Der Drogenhandel ist nicht mehr die Haupteinnahmequelle, vielmehr konzentriert sich das Kartell mittlerweile etwa auf den illegalen Bergbau, die Abholzung von Wäldern und Erpressung als Verdienstmöglichkeit. Jetzt scheint auch noch der illegale Handel von Organen hinzuzukommen.2

In den vergangenen Tagen wurde Manuel Plancarte Gaspar festgenommen. In dem gestohlenem Auto, mit dem er unterwegs war, fand man eine unbestimmte Summe an Geld und Crystal Meth.3 Gaspar ist der Neffe eines der Anführer und Mitbegründer der Tempelritter, Enrique Plancarte Solis. Zu der offensichtlichen Verstrickung in das Drogengeschäft kommt jetzt auch noch die Anklage auf Organhandel von Kindern hinzu.1 „Es handelt sich um schwere Delikte, weil Minderjährige betroffen sind und damit die verletzlichsten Mitglieder unserer Gesellschaft“, äußert sich Carlos Castellanos Becerra, der Beauftragte für öffentliche Sicherheit im Bundesstaat Michcacon, im Zuge der Bekanntgabe von Gaspars Festnahme.3

Das Kartell soll Kinder extra für diese Zwecke entführt haben und in Häuser gebracht haben, in denen Ärzte, die mit den Tempelrittern zusammenarbeiten, ihnen Organe wie Herz, Leber und Niere entfernten. Wegen der noch immer laufenden Ermittlungen wurden bisher keine Fälle bekannt gegeben.4 Die Sicherheitsbehörden wollen jetzt weiter gegen den Organhandel der Drogenkartelle ermitteln, die Festnahme von Gaspar könnte dabei ein erster Schritt sein.3

  1. spiegel.de – „Tempelritter“-Kartell: Drogengangster sollen mit Kinder-Organen gehandelt haben – aufgerufen am 20.10.2014 [] []
  2. focus.de – „Tempelritter“ sollen entführten Kindern Organe herausschneiden – aufgerufen am 20.10.2014 []
  3. watson.ch – Drogengangster  sollen mit Kinder-Organen gehandelt haben – nicht mehr verfügbar [] [] []
  4. focus.de – „Tempelritter“ sollen entführten Kindern Organe herausschneiden – aufgerufen am 20.10.2014 []

Über Laura / earthlink

Ich bin 18 Jahre alt und habe im Juni dieses Jahres mein Abitur an der Deutschen Schule Thessaloniki in Griechenland absolviert. Das Praktikum bei earthlink mache ich zur beruflichen Orientierung. Ich bin sowohl im journalistischen, als auch im entwicklungspolitischen Bereich sehr interessiert.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.